8. Heimat- und Geschichtsstammtisch – wieder ein gelungener Abend

  • GST8-Einladung_web
  • Gst9_1
  • Gst9_2
  • Gst9_4
  • Gst9_0

Wie immer am dritten Mittwoch im Monat lud auch im April der Geschichtsverein Klaffenbach e. V. zu seinem nunmehr 8. Heimat- und Geschichtsstammtisch ein.

Zu Gast war diesmal Klaus Gagstädter, Organisator des Heimatstammtisches Adelsberg. Und das Thema „Der Sachse und seine Beziehung zum Unbewußten – ein Streifzug durch die Eigenheiten der Sprache der Sachsen und Chemnitzer“ sorgte für die über 30 Gäste, die diesmal nicht nur aus Klaffenbach, sondern auch aus Chemnitz kamen, für einen kurzweiligen und sehr amüsanten Abend.
Auch Prof. Hengst, der für viele aus der Sendung „Namen auf der Spur“ des Mitteldeutschen Rundfunks bekannte Namensforscher, der jetzt in Adelsberg lebt, hatte den Weg zu uns gefunden.
Was nahmen wir alle nach eineinhalb Stunden Lachen mit? Wir stehen zu unserem SÄCHSISCH. Denn: Wir können es sowieso nicht verbergen, es sei denn, wir gehen jahrelang zu einem Sprachlehrer. Also schneiden wir lustig weiter mehrere „Stücken“ Kuchen ab und versetzen unsere nichtsächsischen Landsleute in Erstaunen, wenn wir in die Stadt „neinrammeln“ oder den ganzen Tag im Garten „rammeln“ und dabei nicht das meinen, was die Häschen tun. Und wir bleiben als Verneinung bei unserem „Ä scha“, kurz und hart gesprochen.
Der Geschichtsverein bedankt sich zudem bei Herrn Gase vom gleichnamigen Fahrzeugservice auf der Würschnitztalstraße, der uns eine Mikrofonanlage gesponsert hat, damit wir im ganzen Raum gut zu hören sind.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.