9. Heimat- und Geschichtsstammtisch – die Antennengemeinschaft Oberdorf

  • GST10_1
  • GST10_3
  • GST10_2

Am Mittwoch, den 17. Mai 2017 folgten über 20 Klaffenbacher Bürger im Gartenheim „Am Waldbach“ gespannt den Ausführungen von Joachim Breitfeld, dem Vorsitzenden der „Antennengemeinschaft Klaffenbach-Oberdorf“. Er ließ ein Stück Dorfgeschichte der vergangenen dreißig Jahre lebendig werden.

Mitte der 80er Jahre entstand auch bei den Klaffenbachern der Wunsch, Fernsehen über den Rand der DDR hinaus  nicht über Antennen, sondern per Kabel zu empfangen. Unter der Führung von Dieter Clauß, Herbert Müller und Hans Wolf fanden sich in kurzer Zeit zahlreiche Interessenten. 325 Bürger erklärten ihre Bereitschaft, Grund und Boden, Geld und Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. Am 24.09.1985 lag die Genehmigung zum Bau der Kopfstation vor. Der Bauer Arno Erhard stellte auf der Höhe dazu Land zur Verfügung. Schließlich am 07.03.1986 wurde die Genehmigung zur Betreibung der Antennenanlage erteilt. Nun gab es auch die Möglichkeit, ARD, ZDF, RTL und SAT1 zu empfangen. Bemerkenswert ist, dass der Vorstand der Gemeinschaft bis zum heutigen Tag einen reibungslosen Betrieb im Ehrenamt sichert und jetzt 328 Mitglieder zu einem sehr günstigen Jahresbetrag über 280 digitale Fernsehsender, davon 50 HD+, acht analoge und unzählige Hörfunksender empfangen können.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.