Der 13. Stammtisch – So geht Feuerwehr in Klaffenbach

  • GSt13_1
  • GSt13_2
  • GSt13_3
  • GSt13_4
  • GSt13_5

„So geht Feuerwehr in Klaffenbach“

Das haben wir am Mittwoch in kurzweiliger Art und Weise von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Klaffenbach eindrucksvoll erfahren.
Und sie sind gleich mit ganzer Mannschaft erschienen: Wehrleiter Uwe Martin begann mit einer Präsentation zur Geschichte der Wehr. Thomas Rott, der in lockerer Weise durch den Abend führte, verknüpfte die vorbereiteten Beiträge und stellte die Entwicklung der Feuerwehrbekleidung an Hand von 8 mitgebrachten Helmen von 1900 bis heute dar.
Martin Kunze, Jugendfeuerwehrwart, stellte die Nachwuchsarbeit vor, berichtete zudem von den Aktivitäten im Verein und den Problemen bei der Gewinnung von Heranwachsenden für den Feuerwehreinsatz. Denn ohne den Erhalt von Kindergarten und Grundschule im Ort, wird die Nachwuchsgewinnung zu einem schwierigem Thema werden.
Und dann noch Ronny Müller, der sich der kompletten Einsatzkleidung entledigte und diese von Thomas Rott in humorvoller Weise der mitgebrachten Waage zugeführt wurde. Hätten Sie es gewusst, das ein Feurerwehrmann bis zu 52 kg bei sich trägt?
Auch wurden die Spezialisierung der Klaffenbacher Wehr erläutert, welche Gerätschaften stehen zur Verfügung und wie läuft der Einsatz nach einer Alarmierung ab.
Für Viele der wieder 40 Besucher unseres Stammtisches waren es neue, noch nicht bekannte Erläuterungen der Feuerwehrarbeit in heutiger Zeit. Mit Applaus, auch während der Beiträge und Erläuterungen, honorierten Sie das Engagement der Vortragenden und Mitglieder.

Es sollte jedem bewußt werden, was passiert, wenn einmal keiner mehr kommt, wenn es brennt…oder der Keller unter Wasser steht…
Danke an die Kameraden der Feuerwehr.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.